Mit dem Postschiff über den Nordpolarkreis

Mit dem Postschiff über den Nordpolarkreis

Sibirien zur Abwechslung einmal vom Wasser aus – auf einem Oldtimer-Postschiff über den Polarkreis – von Krasnojarsk bis nach Dudinka.

Wenn Sie die Postschifffahrt mit der Strömung von Süden nach Norden, d.h. von Krasnojarsk nach Dudinka machen, sind Sie drei Tage und 14 Stunden unterwegs. In der umgekehrten Fahrtrichtung gegen den Strom von Norden nach Süden ändert sich die Aufenthaltsdauer an Bord auf fünf Tage und acht Stunden – der Preis ist gleich.

Derzeit verkehren zwei jeweils 250 Passagiere fassende Schiffe, die MS Matrosow und die MS Tschkalow. Diese urgemütlichen, Mitte der 50-er Jahre erbauten `Oldtimer` von der VEB Mathias-Thesen-Werft in Wismar gelten als historische Flussschiffe, sind picobello in Schuss und werden hingebungsvoll gepflegt. Sie wurden als Entschädigung für von den Nazis begangenes Unrecht an Russland geliefert. Die Postschiffe sind keine luxuriösen Kreuzfahrtschiffe, sondern einfache und dabei wirklich gemütliche Versorgungsschiffe. Im Sommer stellen sie die einzige Verbindung zu kleinen Dörfern zwischen Krasnojarsk und Dudinka dar, auf denen alles von Autoteilen über Obst und Gemüse bis hin zu Haushaltswaren und Handwerksutensilien transportiert wird. Während der kalten Jahreszeit fliegen ab und zu Hubschrauber das Notwendigste zu den Menschen am Fluss.

Der Jenisei entsteht im südsibirischen Hochgebirge in der autonomen Republik Tuwa, wo man ihm seinen Namen gab `Großer Fluss`. Er ist der wasserreichste Fluss Sibriens und wird auch `Vater aller sibrischen Flüsse`genannt. Von der Quelle bis zur Mündung ins Polarmeer durchquert der Jenisei alle Klimazonen Russlands, ist mit einer Länge von 4092 km der fünftlängste Fluss der Erde und der zweitlängste Fluss Asiens – nach dem chinesischen Jangtsekiang

Übersicht

Reise in Kurzform

01. Tag 

  • Krasnojarsk
  • Kasatschinks Stromschnelle
  • Ankara Einmündung
  • Jenisejsk 

02. Tag 

  • Jarzewo
  • Wogorowo
  • Osinowski Stromschnelle
  • Bor 

03. Tag 

  • Bachta
  • Tschulkowo
  • Imbatskoje
  • Surguticha
  • Werechagino
  • Baklanicha
  • Kostino
  • Turuchansk

04. Tag 

  • Goroschicha
  • Kureika
  • Nordpolarkreis nach 1571 km
  • Igarka
  • Potapowo
  • Dudinka

05. Tag  

  • Von Dudinka nach Norilsk
  • Flug von Norilsk nach Krasnojarsk

Reisebeschreibung

1. Tag Abfahrt von Krasnojarsk - abends Ankunft in Jenisejsk

Abfahrt mit dem Postschiff von Krasnojarsk nach Dudinka um 07.00 Uhr. Wenn das Schiff ablegt, eröffnet sich eine schöne Aussicht auf die Stadt. Machen Sie es sich an Bord bequem. Vor Ihnen liegt eine 1.992 km lange Flussfahrt mit vier total entschleunigten Tagen zum Entspannen und in Ruhe Genießen – bei frischem Wind und tagelangen Ausblicken auf unberührte Natur! Am späten Abend passiert das Schiff die unspektakulären Kasátschinski-Stromschnellen und gegen Mitternacht halten Sie in Jenisejsk, eine der ältesten Städte Sibiriens – Jenisejsk feierte 2019 ihr 400-jähriges Bestehen und wurde aus diesem Anlass liebevoll restauriert. Jenisejsk wird auch ‚Vater der sibirischen Städte‘ genannt. Nach einem kurzen Aufenthalt legt das Postschiff wieder ab und fährt weiter gen Norden. Übernachtung auf dem Postschiff. 

2. Tag Auf dem Jenisei

Wenn das Schiff morgens um 10.00 Uhr in Jarzewo anlegt, gehen viele Passagiere von Bord, um sich auf einem kleinen Markt mit Lebensmitteln günstig direkt vom Erzeuger einzudecken. Die Einheimischen leben davon, an die wenigen hier vorbeikommenden Postschiffe zu verkaufen, was sie in ihren Gärten angebaut oder im Fluss gefangen haben. Obst und Gemüse gibt es frisch oder eingemacht, Fische roh oder geräuchert und Milchprodukte in allen Varianten. Nach viereinhalb Stunden und weiteren 109 km erreicht das Schiff um 15.00 Uhr Wogorowo, wo der zweite und letzte Markt am Jenisej auf Käufer wartet. Die Einheimischen kennen sich aus und wissen genau, was sie auf welchem der beiden Märkte bei wem kaufen. Und weil der Aufenthalt nur 30 Minuten dauert, bestellen einige alles im voraus. Nachdem rund 40 km hinter Wogorowo das Schiff die Osínowsker Stromschnellen passiert hat, fährt man durch eine Schlucht, eine der schönsten Landschaften auf der Strecke nach Dudinka. An beiden Ufern ragen Felsen über hundert Meter empor und drücken den Jenisej auf eine Breite von 700 m zusammen. Nach weiteren 92 km Fahrt erreicht das Schiff um 19.30 Uhr das mitten in der Taiga liegende Dorf Bor. Nach einer halben Stunde Aufenthalt geht die Fahrt Richtung Dudinka weiter. Genießen Sie den Rest des Abends an Deck des Schiffes und beobachten Sie, wie die Sonne über dem Jenisei und der Taiga untergeht. Übernachtung auf dem Postschiff.

3. Tag Auf dem Jenisei

Heute durchqueren Sie das Gebiet der Keten, eines der 44 indigenen Völker des russischen Nordens. Trotz ihrer ursprünglich sibirischen Wurzeln haben die Keten eine genetische Verbindung zu südamerikanischen Indianern. Ihre überlieferte Lebensweise basiert auf Jagd und Fischfang und steht in enger Beziehung zu den großen sibirischen Flüssen. Es gibt noch 1200 Personen mit ketischer Nationalität in Russland. Hält das Schiff an einer Siedlung ohne Anleger, kommen die Einheimischen mit kleinen Motorbooten angeflitzt, um auf wackeligen Strickleitern mit geradezu halsbrecherischen Kletteraktionen Kind und Kegel und Sack und Pack abzuholen bzw. an Bord zu hieven. Um 19.30 Uhr ist das Örtchen Turuchansk erreicht, dessen Gründung auf das Jahr 1607 zurückgeht und welches Exilort für Dekabristen und politische Gefangene wie u.a. Josef Stalin (1914-1916) war. Übernachtung auf dem Postschiff.

4. Tag Auf dem Jenisei und Überquerung des Nordpolarkreises

Wahrscheinlich werden Sie schlafen wenn gegen 02.00 Uhr morgens das Schiff den Polarkreis bei Kureika überquert. Genießen Sie den letzten ruhigen Tag an Bord Ihres Oldtimers. Um 09.00 Uhr hält das Schiff 172 km nördlich des Polarkreises in der etwa 6.000 Einwohner zählenden, auf Permafrostboden gebauten Stadt Igarka. Mitte der 1970er, Anfang der 1980er Jahre war er der zweitgrößte Hafen für Holz der Sowjetunion. Um 21.00 Uhr legen Sie in Dudinka an, dem Endpunkt Ihrer Flussfahrt. Die etwa 22.000 Einwohner zählende, im Jahre 1667 gegründete Stadt hat seit 1951 Stadtrecht. Von dem seit 1978 mithilfe von Eisbrechern künstlich freigehaltenen, dem Unternehmen Norilsk Nickel gehörenden Meer- und Flusshafen werden hauptsächlich Metalle umgeschlagen und nach Murmansk verschifft. Übernachtung auf dem Postschiff.

5. Tag Flug von Norilsk nach Krasnojarsk

Um 07.00 Uhr werden Sie abgeholt und von Dudinka nach Norilsk zum Flughafen gefahren. Norilsk ist die nördlichste Großstadt der Erde und eine der kältesten mit langen Wintern, deren Durchschnittstemperaturen bei minus 25 Grad Celsius liegen. Die Polarnacht sorgt  45 Tage im Jahr für totale Dunkelheit. Gegen Mittag erfolgt der Abflug von Norilsk nach Krasnojarsk.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug von Norilsk nach Krasnojarsk  inkl. tax sowie einem Handgepäck und einem aufzugebenden Gepäckstück, vorausgesetzt, die Buchungsklassen sind im Moment der Ticketausstellung noch frei (kalkuliert wurden p.P. € 200,-)
  • Sondergenehmigung (spätestens sechs Wochen vor der geplanten Schiffsabfahrt muss eine Sondererlaubnis für Dudinka und Norilsk beantragt werden. Dafür benötigen wir von Ihnen eine Kopie Ihres Reisepasses und Ihres Russlanvisums)
  • Transfers laut Plan
  • Übernachtungen an Bord in einer Vierbettkabine laut Plan ohne Frühstück (dieses bekommen Sie im Bordrestaurant gegen Bargeld)
  • Einladungsschreiben für Russlandvisum

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Reisekrankenversicherung
  • Reiserücktritts- inkl. Reiseabbruch-Versicherung
  • Visaeinholung für Russland

Extras

  • 1. Klasse Zweibettkabine auf dem Mitteldeck mit Fenster und Waschbecken mit heißem und kalten Wasser Aufpreis p.P. € 210,-
  • Luxuskabine mit Dusche/WC auf dem Oberdeck Aufpreis p.P. € 540,-
  • Aufpreis für eine allein reisende Person € 80,-  (Transfer)
  • 1. Klasse Einbettkabine auf dem Mitteldeck mit Fenster und Waschbecken mit heißem und kalten Wasser Aufpreis € 210,-
  • Luxuskabine für eine allein reisende Person mit Dusche/WC auf dem Oberdeck Aufpreis € 1.515,-

5 Tage pro Person ab € 920,-