Ulan Bator

Ulan Bator ist mit knapp 1 Mio. Einwohner die Hauptstadt der insgesamt nur rund 3 Mio. Menschen zählenden Mongolei und kann gleich mit zwei Superlativen aufwarten: Sie ist die kälteste und die am weitesten vom Meer entfernte Hauptstadt der Welt! Aber es gibt noch einen dritten, inoffiziellen Superlativ: In keiner Hauptstadt der Welt leben die meisten Bewohner mitten im Zentrum noch in ‚Behausungen‘, die man innerhalb einer einzigen Stunde auf- bzw. abbauen kann, nämlich in Jurten!

Auf Schritt und Tritt begegnet einem hier ein einzigartiges Gemisch aus Tradition und Moderne: Hier die smarten Banker in schicken Designeranzügen und westlichen Luxuslimousinen – dort hoch zu Ross Mongolen mit ihrer in allen Farben schillernden mongolischen Tracht; hier hoch in den Himmel ragende modernste Stahl- und Glaswolkenkratzer und direkt daneben ausgedehnte Siedlungen mit typisch mongolischen Nomadenjurten.

Hauptsehenswürdigkeit ist das Gandan-Kloster, wichtigstes und mit insgesamt neun Tempelgebäuden gleichzeitig auch größtes Lamakloster der Mongolei. Zur Zeit leben hier rund 900 Mönche, die in ihren orange- und rotfarbenen Gewändern inmitten der vielen, aus allen Landesteilen angereisten Gläubigen leicht zu erkennen sind. Vormittags kann man hier sehr interessante Zeremonien beobachten.

Ein Besuch im Naturkundemuseum, wo neben riesigen und äußerst beeindruckenden Dinosaurierskeletten in zahlreichen Räumen die Flora und Fauna der Mongolei anschaulich dargestellt wird, ist ein Muss. Museumsfreunde sollten auch einen Blick ins Kunstmuseum und in das Nationale Geschichtsmuseum werfen. Der ehemalige Winterpalast der staatlichen und religiösen Führer des Landes wurde im chinesischen Stil erbaut und bietet einen interessanten Einblick in das religiöse Leben der Mongolen.

Ein absolutes Highlight ist das alljährlich vom 11. bis 13. Juli in Ulan Bator stattfindende Naadam-Fest, eine Art ‚Olympiade‘ der traditionellen mongolischen Sportarten! Neben den Wettkämpfen selbst ist für den ausländischen Gast das kunterbunte Treiben in der Stadt mindestens ebenso spannend! Überall wimmelt es von Mongolen im Sonntagsstaat, die selbst aus den entlegensten Ecken des Landes in oft tagelangen Reisen in die Hauptstadt strömen. Keine Medaille der Welt zählt für einen Mongolen mehr als der 1. Platz im Ringkampf, Bogenschießen oder Pferderennen! 

Ulan Bator ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge in das Naturschutzgebiet Tereldsch (s.o.) oder eine mehrtägige Exkursion in die Wüste Gobi (s.o.) oder eine mehrwöchige Rundreise in die Gobi, den mongolischen Altai und den Nordwesten des Landes (s. Mongolei Reiserouten-Vorschläge).