Nowosibirsk

Nowosibirsk (‚Neu Sibirien‘) ist mit knapp 1,5 Mio. Einwohnern nach Moskau und St. Petersburg die drittgrößte Stadt Russlands und die größte Sibiriens. Sie verdankt ihre Gründung dem Bau einer Brücke für die Transsibirische Eisenbahn über den Fluss Ob im Jahre 1893.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Nowosibirsk so ausgebaut, dass man im Falle eines Angriffs auf Moskau binnen kürzester Zeit die Hauptstadt hierher hätte verlegen können. Davon zeugen u. a. die breiten, mit hohen Gebäuden im Sowjetstil gesäumten Straßenzüge. Alles wirkt ein wenig wie eine Art ‚Klein Moskau‘.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören neben der 1894 erbauten Alexander-Newski-Kathedrale und der 1958 gegründeten Gemäldegalerie mit Werken russischer Künstler auch der Bahnhof von Nowosibirsk mit seinen blitzsauberen Wartesälen und polierten Granitböden.

Nowosibirsk ist idealer Ausgangspunkt für einen Ausflug ins Altai-Gebirge. Unter dem Schutz der UNESCO stehen hier ganze Landstriche u. a. das Gebiet von Gorno Altaisk und der kristallklare Telezker See (s. Altai-Gebirge).