Krasnojarsk

Das an den Ufern des mächtigen Jenissej gelegene, über 900.000 Einwohner zählende Krasnojarsk ist die drittgrößte Stadt Sibiriens und eine der schönsten Russlands. Hier findet man alle Architekturstile von reich verzierten Holzhäusern über alte Kirchen bis hin zu modernen Hochhäusern. An den Kreuzungen der größeren Straßen laden kleine, liebevoll angelegte Grünanlagen mit plätschernden Springbrunnen und Holzbänken zum Ausruhen ein.

Sehr interessant ist der Besuch des Heimatmuseums, welches mit seiner wunderbaren Sammlung zum Thema ‚Nationale Minderheiten Sibiriens‘ zu den besten landeskundlichen Museen Russlands zählt.

Im Südwesten der Stadt überquert die Transsib den Jenissej auf einer 1000 m langen Stahlgitterbrücke, die nach einem Entwurf von Jewgeni Knorre und Lawr Proskurjakow zwischen 1893 und 1896 errichtet und auf der Pariser Weltausstellung 1900 ausgezeichnet wurde.

Wander- und Naturfreunde können mit dem Bus von Krasnojarsk aus in das berühmte Naturschutzgebiet ‚Stolby‘ fahren und dort u. a. bis zu 100 m hohe Felssäulen bewundern.

Wer Zeit hat, sollte unbedingt mit dem Postschiff in Richtung Norden fahren (mindestens bis nach Jenissejsk) durch die Kasatschinsky-Stromschnellen und vorbei an unberührten, naturbelassenen Ufern.