Home

17 Tage Mongoleirundreise


Mongolei

Ausgangspunkt ist stets die Hauptstadt Ulan Bator mit ihren buddhistischen Klöstern und Tempeln, belebten Märkten und interessanten Museen. Mit Geländefahrzeugen geht es querfeldein, denn Straßen gibt es keine, durch Steppen-, Wald- und Wüstenlandschaften zu schillernden Seen, mythenumrankten Vulkanen und heißen Quellen, zu traditionsreichen Festen und historischen Stätten.

Eine Gobiexkursion führt durch die landschaftlich äußerst abwechslungsreiche Wüste Gobi u.a. zu den Flammenden Kliffs nach Bayanzag, wo man 70 Millionen Jahre alte Dinosaurierskelette gefunden hat, in die grüne Oase Jolin Am, eine von Geiern umkreiste Schlucht inmitten der steinigen Gobi, zu den berühmten Singenden Dünen nach Hongoryn Els, den größten Sanddünen der Mongolei und nach Karakorum, der einstigen Hauptstadt Dschingis Khans.



Kurzversion

01. Tag Ulan Bator - Kloster Amarbayasgalant
02. Tag Kloster Amarbayasgalant und Wanderung
03. Tag Chogno Chan
04. Tag Sanddünen
05. Tag Kloster Ovgon
06. Tag Karakorum
07. Tag Tsetserleg - Chuluut Fluss
08. Tag Changai Gebirge
09. Tag Bayanhongor
10. Tag Ich Bogd GebirgeHongoryn Els
11. Tag Hongoryn Els
12. Tag Hongoryn Els und Besuch einer Kamelzüchterfamilie
13. Tag Wanderungen in den Bergen von Zuulun
14. Tag Wanderungen in den Bergen von Zuulun
15. Tag Wanderungen in den Bergen von Zuulun
16. Tag Bartgeier-Schlucht
17. Tag Rückflug nach Ulan Bator



Ausführliche Version

01. Tag Ulan Bator - Kloster Amarbayasgalant
Fahrt von Ulan Bator 280 km in Richtung Norden zum Kloster Amarbayasgalant, Übernachtung im Zelt oder in einer Gastfamilie.

02. Tag Kloster Amarbayasgalant und Wanderung
Besuch des Klosters Amarbayasgalant und anschließend Wanderung in der Gegend der weißen Stupas. Übernachtung im Zelt.

03. &
04. Tag

Chogno Chan


Fahrt in Richtung Süden zu den interessanten Felsformationen der Chogno Chan Berge. Von einem Aussichtspunkt aus kann man die mächtigen Granitbrocken und in der Ferne die weite Grassteppe bewundern. Unweit befindet sich ein Naturphänomen: Inmitten eines moorigen Flusstales erheben sich trockene Sanddünen. Übernachtung im Zelt, in einer Jurte oder in einem Jurtencamp.

05. Tag Kloster Ovgon
Wanderung zum Kloster Ovgon mit Ruinen zweier Klostergebäude aus dem 16. Jh. Übernachtung im Zelt, in einer Jurte oder in einem Jurtencamp.

06. Tag Karakorum
Nach kurzer Fahrt erreicht man Karakorum, die einstige Hauptstadt des Mongolenreiches unter Dschingis Khan. Besuch des sehr gut erhaltenen buddhistischen Klosters Erdenezuu. Anschließend Fahrt zu dem Kurort Tsenher, wo man in heißen Quellen ein angenehmes Bad nehmen kann. Übernachtung in einer Jurte.

07. Tag Tsetserleg - Chuluut Fluss
Fahrt zu der kleinen Provinzhauptstadt Tsetserleg, eine der hübschesten Provinzstädten des Landes. Nach einem Besuch des Marktes geht die Fahrt in Richtung Süden durch das fruchtbare Changai Gebiet. Übernachtung im Zelt am Chuluut Fluss.

08. Tag Changai Gebirge
Auf der Weiterfahrt gen Süden über einen hohen Pass im Changai Gebirge kommt man in die Steppe, wo alte Gräber und Hirschsteine besichtigen werden. Übernachtung im Zelt.

09. Tag Bayanhongor
Nach einem kurzen Stopp auf dem Markt in der Provinzhauptstadt Bayanhongor geht die Fahrt durch typische Steppenlandschaft bis zu einem hübschen kleinen Auenwald am Tujn Fluss. Übernachtung im Zelt.

10. Tag Ich Bogd Gebirge
An diesem Tag geht es über das Ich Bogd Gebirge (bis 3900 m) zu den Ich Bayan Bergen, wo man die ältesten Felsgravierungen der Mongolei (9000 Jahre alt) anschauen kann. Übernachtung im Zelt.

11. Tag Hongoryn Els
Die Fahrt geht durch schönste Gobi Landschaften bis zu den mächtigen Sanddünen von Hongoryn Els, den größten des Landes. Übernachtung im Zelt, in einer Jurte oder in einem Jurtencamp.

12. Tag Hongoryn Els
Es macht viel Spaß, die Sanddünen zu erklettern und den Gesang zu hören, welchen der Wind mit dem Sand anstimmt. Besuch einer Kamelzüchterfamilie. Übernachtung im Zelt.

13. -
15. Tag

Wanderungen


Wanderungen in den Bergen von Zuulun südlich der Dünen. Übernachtung im Zelt.

16. Tag Bartgeier-Schlucht
An den Ausläufern des Altai-Gebirges befindet sich die enge, bis zu 200 m hohe Bartgeier-Schlucht. Während einer Wanderung sieht man mit ein wenig Glück Steinböcke, Wildschafe und Bartgeier. Übernachtung im Zelt.

17. Tag Ulan Bator
Rückflug nach Ulan Bator.



Anmerkung: Dieser Reiseablauf ist nur ein Vorschlag! Sie können ihn nach eigenen Wünschen und Vorstellungen verändern - wir beraten Sie gern!

Reisepreise sind abhängig von tagesaktuellen Flugpreisen, Wahl der Unterkünfte (Gastfamilien, Hostels oder Hotels) und der Auswahl von Serviceleistungen (Transfers, Führungen, Abendprogramme, Visaeinholung, Reiseversicherungen etc.).

Link 4 Tage Mongolei

Link 7 Tage Mongolei Gobi